Was ist ein Visualizer.

Funktionsweise und Einsatz

Der Visualizer wandelt das Bild der Vorlage in ein analoges oder digitales Videosignal um, welches dann einem separaten Videoprojektor oder Monitor zugeführt wird. Die Kamera kann entweder vor dem Umlenkspiegel, statt dem Projektionsobjektiv, oder an einer Säule montiert werden.

Die Vorlage wird dann entweder auf eine Glasplatte gelegt und von unten beleuchtet, oder unter die Kamera gelegt und von seitlichen Lampen angestrahlt. Äußerlich gleicht der Visualizer dann einem Flachbettscanner oder einem Reprostand aus der Fotografie, abhängig davon, wo die Kamera montiert wird.

Visualizer sind üblicherweise an einem Arm befestigt und werden in Verbindung mit Beamern in Unterrichtsräumen oder bei wissenschaftlichen Präsentationen eingesetzt. Visualizer dienen auch als Ersatz für Tageslichtprojektoren. Manche Visualizer können auch in Verbindung mit einem Mikroskop genutzt werden.

Visualizer sind eigentlich eher mit Kameras als mit Projektoren verwandt, da sie keine Einrichtung für eine aktive Projektion besitzen und dafür an ein Projektor oder Display angeschlossen werden müssen.